Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Kontakt   
BTSK - Bund
19:30 Bataillonsversammlung Starkenberg
"Großer Österreichischer Zapfenstreich" mit Fieberbrunner Schützen und Offizierskurs
Druckansicht öffnen
 (c) Thomas Saurer
Am Vorabend zum Nationalfeiertag Österreichs begeisterten die Schützenkompanie Fieberbrunn und die Absolventen des heurigen Offizierskurs Festgäste und BesucherInnen am Innsbrucker Landhausplatz.
Die Fieberbrunner Schützen rückten mit insgesamt 50 Schützen und Marketenderinnen aus, überzeugten durch ihr exaktes Auftreten und vor allem mit zwei perfekten Ehrensalven. Das Kommando dabei führte der Kompaniekommandant, Hauptmann Leo Trixl. Zu den Ehrenformationen zählten ebenso die Bundesstandarte und die Standarte des Südtiroler Schützenbundes.

Die Absolventen des heurigen BTSK-Offizierskurses führten Ehrenmajor Hans Steiner und Viertelkommandant Major Fritz Gastl auf den Eduard-Wallnöfer-Platz. Die Front schritt in bewährter Weise unser Landeskommandant Major Mag. Fritz Tiefenthaler ab, der im Anschluss an den Festakt mit Stolz meinte: "Ich danke unseren ausgerückten Schützenkameraden und Marketenderinnen, die wieder einen großen Anteil am Gelingen dieses traditionellen Festaktes hatten!" Den Südtiroler Schützenbund vertrat Südtirols Landeskommandant Major Elmar Thaler.

Neben der Militärmusik Tirol sorten noch die Musikkapelle Birgitz gemeinsam mit der Ehrenkompanie der Lehrkompanie / Jägerbataillon 6 für die feierliche Umrahmung dieses Festabends am Eduard-Wallnöfer-Platz in Innsbruck.

Geschichte des Zapfenstreichs

"Der Große Österreichische Zapfenstreich" ist ein zeremonielles Musikstück, das im Jahr 1965 von Siegfried Somma nach alten österreichischen Trommelrufsignalen und Traditionsmärschen anlässlich der 600-Jahr-Feier der Zugehörigkeit Tirols zu Österreich zusammengestellt wurde. Fixer Bestandteil ist die österreichische Bundeshymne und der Traditionsmarsch "O du mein Österreich". Variabel eingefügt wird die jeweilige Landeshymne und ein weiterer Traditionsmarsch - meist wird dabei der Radetzkymarsch oder ein Traditionsmarsch aus der jeweiligen Region gewählt.

Beim traditionellen "Zapfenstreich" am Vorabend des Nationalfeiertags betonte Tirols Landeshauptmann Günther Platter die wichtigsten Voraussetzungen, um künftige Herausforderungen meistern zu können: "In vielen ländlichen Regionen herrscht Sorge, dass man von der modernen Welt abgehängt wird. Deshalb setzt die Tiroler Landesregierung viele Schwerpunkte für gleichwertige Lebenschancen in allen Teilen Tirols. Eine hohe Lebensqualität hängt nicht nur von der herrlichen Landschaft ab, sondern auch von einer funktionierenden Infrastruktur."
Thomas Saurer / Zapfenstreich 2017 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Thomas Saurer / Zapfenstreich 2017 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Thomas Saurer / Zapfenstreich 2017 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Thomas Saurer / Zapfenstreich 2017 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Thomas Saurer / Zapfenstreich 2017 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Thomas Saurer / Zapfenstreich 2017 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Thomas Saurer / Zapfenstreich 2017 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Thomas Saurer / Zapfenstreich 2017 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Thomas Saurer / Zapfenstreich 2017 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Thomas Saurer / Zapfenstreich 2017 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Autor: Bundespressereferent Major Thomas Saurer
2862584