Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Kontakt   
BTSK - Bund
19:30 Bataillonsversammlung Starkenberg
Treffen der Landeskommandanten in Oberbayern
Druckansicht öffnen
 (c) schuetzen.com
Am Samstag, den 14. Oktober 2017 fand das traditionelle Treffen der Landeskommandanten der Schützen der Alpenregion statt. Das Treffen wird abwechselnd von einem der vier Schützenbünde organisiert; heuer war der Bund der Bayerischen Gebirgsschützenkompanien an der Reihe.
Am diesjährigen Treffen teilgenommen haben der Landeshauptmann der Bayerischen Gebirgsschützen Major Karl Steininger und der Landeskommandant des Bundes der Tiroler Schützenkompanien Major Fritz Tiefenthaler mit ihren jeweiligen engsten Mitarbeitern. In Vertretung des Landeskommandanten des Südtiroler Schützenbundes Major Elmar Thaler, der als Festredner bei der Gedenkfeier zum 150. Todestag von Julius Mosen im sächsischen Plauen verpflichtet war, wohnten Bundeskassier Major Franzjosef Roner, der Schriftleiter der Tiroler Schützenzeitung Major Günther Mairhofer und der Adjutant des Landeskommandanten Oberleutnant Jürgen Wirth Anderlan dem Treffen bei. Der Landeskommandant des Welschtiroler Schützenbundes Major Enzo Cestari war ebenfalls verhindert, er wurde von seinem Stellvertreter Major Fabrizio Trentin und von Bundesgeschäftsführer Major Umberto Facchinelli vertreten.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den 1. Bürgermeister von Rottach-Egern, Herrn Christian Köck wurde die Arbeitssitzung vom gastgebenden Landeskommandanten Major Karl Steininger im örtlichen Rathaus eröffnet. Es folgten die Rückblicke über das abgelaufene Jahr sowie auf das Alpenregionsschießen der Schützen, welches am 13. Mai 2017 in Meran im Süden Tirols stattfand. Je 25 Marketenderinnen und Schützen der vier Schützenbünde der Alpenregion maßen sich dabei im sportlichen Wettstreit.

Organisatorische Details wurden schließlich zum nächsten Alpenregionstreffen der Schützen, welches vom 25. - 27. Mai 2018 in Mayrhofen im Zillertal stattfinden wird, geklärt. Am Samstagabend wird der offizielle Akt des bereits 25. Alpenregionstreffens der Schützen beginnen. Die Übergabe der neuen Alpenregionsfahne von den Gebirgsschützen Waakirchen an die Schützenkompanie Mayrhofen und die Aufführung des "Großen Zapfenstreichs" von der Militärmusik Tirol mit Ehrenformationen des Bundesheeres sind geplant. Sonntag folgt der große Festgottesdienst mit dem Erzbischof der Erzdiösese Salzburg, Franz Lackner und Österreichs größter Trachtenfestumzug im Jahr 2018 mit ca. 8.000 Teilnehmern.

Am Nachmittag führte Landeshauptmann Steininger die Gruppe ins ehemalige Kloster Tegernsee. Das Kloster wurde im 8. Jahrhundert gegründet und war bis 1803 die wichtigste Benediktinerabtei Oberbayerns. Heute befinden sich die Gebäude des Klosters als Schloss Tegernsee im Besitz der herzoglichen Linie der Wittelsbacher. Momentaner Schlossherr ist S.K.H. Herzog Max in Bayern und I.K.H. Herzogin Elizabeth in Bayern. Im Gebäudekomplex befinden sich heute neben einem Restaurant auch das weithin bekannte Bräustüberl der Tegernseer Brauerei und das Gymnasium Tegernsee. Besichtigt wurde von der Schützengruppe u.a. auch die Herzogliche Gruft im Kloster Tegernsee. Im Jahr 1895 begann Herzog Karl Theodor mit dem Umbau der Mönchsgruft zur Gruft der Wittelsbacher in Bayern, die neben der Grabstätte in der Münchner Theatinerkirche die Bekannteste ist. Berühmteste Person in der Gruft ist wohl Herzogin Ludovika in Bayern, Gemahlin des Herzogs Maximilian in Bayern und Mutter von "Sissi", der späteren Kaiserin von Österreich.

Dieses Treffen war wiederum ein wichtiger Beitrag die Alpenregion in ihren unterschiedlichsten Facetten kennen zu lernen und zusammen zu führen.
schuetzen.com / Landeskommandantentreffen 2017 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Die Teilnehmer am Landeskommandanten-Treffen in Oberbayern


 
Autor: Südtiroler Schützenbund
2853908