Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Kontakt   
BTSK - Bund
14:30 Bundesversammlung des SSB 2017
Bundesversammlung des Bundes der Tiroler Schützenkompanien 2017
Treffsicherer Schützen-Nachwuchs
Druckansicht öffnen
 (c) Hans Gregoritsch
2. Viertel-Jungschützenschießen mit 107 Kindern und Jugendlichen: Jungschützenkönig Samuel Isser knackte die 100 Ringe!
Das nun zum zweiten Mal veranstaltete Jungschützenschießen des Viertels Tirol Mitte, fand heuer am Schießstand in Igls-Vill statt. In der Luftgewehr-Disziplin "stehend aufgelegt", und für die besonders geübten sogar "stehend frei", ließen die Jungmarketenderinnen und Jungschützen nichts unversucht ihr Bestes zu geben. Es galt die Treffsicherheit unter Beweis zu stellen: Sowohl in der Einzel-, als auch in der Mannschaftswertung, und hier wiederum kommen die besten Vier der jeweiligen Bataillone in die Wertung ... Für Spannung war also gesorgt!

Unter strengsten Wettkampfbedingungen konnte sich der Schützenbezirk Hall-Rettenberg mit 395,8 Ringen überlegen gegen die Verfolger des Bataillons Sonnenburg mit 388,8 Ringen, dicht gefolgt vom Bataillon Hörtenberg mit 387,6 Ringen, durchsetzen. Die Tatsache, dass die Sieger auch den diesjährigen Schützenkönig Samuel Isser mit der unglaublichen Ringzahl von 100,7 stellen, untermauerte nur die starke Leistung der Mannschaft von Hall-Rettenberg.

Bei den Einzelwertungen ging es zur Freude aller bunt gemischt zu, nahezu jedes Bataillon konnte in den vorderen Rängen mitmischen.

Jungschützen 1
1. Wirtenberger Lukas, Hall-Rettenberg, 99,6 Ringe
2. Fliri Tobias, Hall-Rettenberg, 94,2 Ringe
3. Lener Johannes, Wipptal-Eisenstecken, 91,5 Ringe

Jungschützen 2
1. Isser Samuel, Hall-Rettenberg, 100,7 Ringe
2. Wirtenberger Matteo, Hall-Rettenberg, 97,5 Ringe
3. Happ Matteo, Sonnenburg, 96,6 Ringe

Jungschützen 3
1. Nguyen Paul, Hörtenberg, 98,7 Ringe
2. Felderer Christoph, Hall-Rettenberg, 98,0 Ringe
3. Stöckl Fabian, Sonnenburg, 97,4 Ringe

Marketenderinnen 1
1. Profunser Grace, Sonnenburg, 95,5 Ringe
2. Machek Natascha, Innsbruck 87,3 Ringe
3. Isser Sophie, Hall-Rettenberg, 86,1 Ringe

Marketenderinnen 2
1. Pramstaller Hannah, Sonnenburg, 98,5 Ringe
2. Heiseler Chiara, Hörtenberg, 97,2 Ringe
3. Eberhöfer Melat, Sonnenburg, 95,8 Ringe

Marketenderinnen 3
1. Treichl Melanie, Innsbruck, 97,8 Ringe
2. Erlacher Magdalena, Innsbruck, 96,2 Ringe
3. Strobl Nadine, Sonnenburg, 96,1 Ringe

Gemischte Klasse 1 (stehend frei)
1. Nössing Christian, Sonnenburg, 82,7 Ringe
2. Strobl Lukas, Sonnenburg, 81,2 Ringe
3. Kolb Greta, Innsbruck, 78,0 Ringe

Mannschaftswertung
1. Hall-Rettenberg 395,8 Ringe
2. Sonnenburg 388,8 Ringe
3. Hörtenberg 387,6 Ringe
4. Wipptal-Eisenstecken 382,0 Ringe
5. Innsbruck 378,4 Ringe
Hans Gregoritsch / Viertel JS Schießen Tirol Mitte 2016 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Hans Gregoritsch / Viertel JS Schießen Tirol Mitte 2016 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 

Bei der Teilerwertun, also dem schönsten Zehner, konnte Christoph Felderer, ebenso vom Bezirk Hall-Rettenberg mit 12,0 Teilern überzeugen und sich den ersten Rang sichern. Die Preisverteilung nahmen der Viertelkommandant Major Rupert Usel, der Viertel-Schießreferent Oberleutnant Ernst Markt, Innsbrucks Bataillons-Kommandant Major Helmuth Paolazzi, die Bataillons-Jungschützenbetreuerin Maria Luise Feichtner und Innsbrucks Amtsführender Stadtrat Franz Xaver Gruber unter der Moderation des Viertel-Jungschützenbetreuers Leutnant DI Thomas Zangerl vor.

Der Organisator für das Viertel Tirol Mitte, DI Thomas Zangerl, zeigte sich begeistert von der vorbildlichen Disziplin und den hervorragenden Ergebnissen: "Es freut mich immer wieder zu sehen, wie trotz eines laufenden Wettkampfes die Mädls und Jungs aufeinander achten und kameradschaftlich miteinander umgehen. Eine sportlich faire Plattform, die man in anderen Sportarten und Vereinen oft vermisst."

Auch an dieser Stelle gebührt den Vertretern der Schützenkompanie Igls-Vill und der Schützengilde Igls-Vill ein herzlicher Dank für die Vorbereitung und die hervorragende Durchführung des heurigen Viertelschießens. Das war wieder einmal ein positives Zeichen für die Jugendarbeit im Schützenwesen.
 
Autor: Thomas Saurer
2822772